yoga - sanft


ja: Sie können yoga üben -

- auch bzw. ganz besonders wenn Sie gerade wenig Energie (Erschöpfung, Burnout etc.) oder eine physische Erkrankung (Krebs, MS etc.) haben, oder wenn Ihre Seele Stärkung braucht (Unsicherheit, Traurigkeit, Sorgen)! Yoga zu üben bedeutet, Körper, Geist und Seele entspannen zu lernen. Der Weg dahin ist für jeden Menschen verschieden - denn jeder Mensch ist einzigartig. Als Yogalehrerin ist es meine Aufgabe, Sie dabei zu unterstützen, Ihren persönlichen Weg zu finden und genussvoll zu gehen.

wobei kann yoga helfen?

Yoga kann im Grunde bei jedem physischen oder seelischen Anliegen hilfreich sein. Prominente Beispiele sind:

* Stress, hoher Blutdruck, Ängste
* Erschöpfung, Burnout, Depression
* Rückenschmerzen oder Knieschmerzen
* Arthritis
* Multiple Sklerose
* Schlafstörungen
* Krebserkrankungen
* Übergewicht
* Verdauungsprobleme
* etc...

wie kann yoga helfen?

Je nachdem, was Ihr Anliegen ist, können die Übungen sehr unterschiedlich gestaltet sein. Soll Yoga einen Heilungsprozess unterstützen, sind folgende Punkte aber auf jeden Fall enthalten:

* Individuell höchst anpassbare, in den meisten Fällen
sehr sanfte oder überhaupt restorative Körperübungen
* Gezielte Atemübungen, die dem Körper wieder mehr Sauerstoff
und damit mehr Energie zuführen und Stress reduzieren
* Achtsamkeitsübungen und Tiefenentspannung

Ausführlichere Informationen zu den oben genannten Punkten finden Sie unter dem Menüpunkt >> angebot.

"yoga im jetzt und hier"

Ich gab meiner Website den Namen "Yoga im Jetzt und Hier" um zu vermitteln, dass beim Yoga die Übenden aufgefordert sind, mit ihrer Seele im Jetzt und mit dem Körper im Hier zu bleiben. So lernt man mit der Zeit, auch im täglichen Leben nicht mit den Gedanken abzuschweifen, sondern die Achtsamkeit auf das zu richten, was in der Gegenwart im Körper, in der Seele und im Geist vor sich geht. Diese Achtsamkeit auf das Geschehen im Jetzt und Hier ist es auch, was Yoga für Körper, Geist und Seele so heilsam macht.

nach oben >>