yoga


ja: yoga ist etwas für Sie!

Immer wieder sagen Menschen "Yoga? Das ist nichts für mich! So verknoten kann ich mich nicht!", und geben dann auf, bevor sie überhaupt angefangen haben. Aber jeder Mensch kann Yoga üben! Wer beim Vorbeugen im Sitzen daran arbeitet, einen 90° Winkel zu erreichen, tut genau das selbe wie eine Person, die 45° erreicht oder die daran arbeitet, zusätzlich noch den Bauch auf den Oberschenkeln abzulegen: Alle arbeiten sanft aber beharrlich an ihren ganz persönlichen Grenzen. Wo diese Grenzen sind, ist ganz verschieden. Aber es sind immer die eigenen Grenzen.
Um Yoga zu üben, müssen Sie also weder besonders fit noch außergewöhnlich gelenkig sein - genausowenig wird Ihnen aber langweilig werden, wenn Sie es sind. Denn Yoga gibt es in den verschiedensten Formen und Stilen, auf den unterschiedlichsten Schwierigkeitsstufen - langsam oder dynamisch; als work-out oder entspannend, für AnfängerInnen, Mittelstufe und Fortgeschrittene. Und sogar wenn Sie sehr erschöpft sind oder eine schwere Krankheit haben, können Sie Yoga als wertvolle Unterstützung Ihres Heilungsprozesses üben. >> angebot


die wirkung von yoga

Wenn Sie sehr regelmäßig, aber mit Rücksicht auf Ihre eigenen Grenzen Yoga üben, dann können sich die verschiedensten positiven Auswirkungen zeigen.

auf physischer ebene:

* Verbesserte Beweglichkeit, mehr Kraft, besseres Balancegefühl
* Verbesserung der Gesamtkörperhaltung
* Linderung von chronischen Schmerzen oder Beschwerden
(z.B. Rückenschmerzen)
* Stresspegel sinkt, Blutdruck beruhigt sich
* Bei täglichem Üben verändert sich sogar die äußere Form des
Körpers: Fettpölsterchen werden kleiner, Muskeln zeichnen
sich deutlicher ab. Generell bekommt der Körper eine klarer
definierte Kontur.
* Wegen gesteigertem Körperbewusstsein und Beweglichkeit
ist der Körper auch in seinen alltäglichen Bewegungen und
Haltungen eleganter, geschmeidiger, variantenreicher.

auf seelischer / geistiger ebene:

* Das Vertrauen in die Fähigkeiten des eigenen Körpers steigt
* Die Wertschätzung des Körpers steigt
* Geschärfte Selbstwahrnehmung
* Beruhigung der Gefühls- und Gedankenwelt
* Gesteigerte Resilienz in kritischen Lebensphasen
* Verbesserte Fähigkeit zum Entspannen
* Gesteigerte Achtsamkeit nicht nur während der Praxis selbst,
sondern auch im Alltag, und verbunden damit die Erfahrung des
im-Augenblick-seins


yoga im jetzt und hier

Ich gab meiner Website den Namen "Yoga im Jetzt und Hier" um zu vermitteln, dass beim Yoga die Übenden aufgefordert sind, mit ihrer Seele im Jetzt und mit dem Körper im Hier zu bleiben. So lernt man mit der Zeit, auch im täglichen Leben nicht mit den Gedanken abzuschweifen, sondern die Achtsamkeit auf das zu richten, was in der Gegenwart im Körper, in der Seele und im Geist vor sich geht. Diese Achtsamkeit auf das Geschehen im Jetzt und Hier ist es auch, was Yoga für Körper, Geist und Seele so heilsam macht.

nach oben ^